Broken World

Teil 1
Es ist seltsam. Ich ahnte es schon lange, wir haben regelrecht darauf gewartet, dass es soweit ist. Aber wenn es dann endlich passiert, dann trifft es einen dennoch wie ein Schlag.

Ich stecke nicht direkt mit drin wie die beiden, aber ich möchte nicht mit ihnen tauschen. Mir bricht das Herz, wenn ich daran denke, was sie durchmachen. Mir bricht das Herz, wenn ich daran denke, was passiert. Mir bricht das Herz, wenn ich daran denke, was kommen wird.

Wir wollen es nicht, wir wollen es doch. Es ist das Beste, selbst wenn es weh tut. Und es tut erschreckend weh. Es nimmt mich mehr mit, als ich gedacht hätte.

Aber leidet jemand außenstehend mit uns? Denken sie nicht "Es ist das Beste. Stellt euch nicht so an."? Wie so oft komme ich mir so vor, als ob ich überreagiere. Dass ich eigentlich keinen Grund habe, mich deswegen fertigmachen zu lassen. Weil es schließlich jedem passieren kann. Trotzdem...ich bin nicht so. Mich nimmt einfach alles mit.

-----------------

Teil 2
Nein, ich habe nicht viel mit ihnen zu tun. Ich kenne sie trotzdem, ich mag sie trotzdem sehr gern. Deswegen beschäftigt es mich.

Aber vor allem mach ich mir Sorgen um ihn. Er hat mir gesagt, dass er es komisch findet, den Gedanken, das Gefühl. Ich an seiner Stelle wäre am Boden zerstört. Ich bin schon traurig, mich nimmt das mit. Wie muss es dann für ihn sein?

Aber ich weiß nicht, wie ich ihn stützen kann. Wie ich ihn helfen kann. Ich weiß nicht mal, ob er es wirklich möchte. Ob er nicht lieber allein damit fertig wird.

Er redet nicht mit mir. Er geht mir praktisch aus dem Weg...

Ich möchte für ihn da sein. Ich möchte wissen, was ich tun kann. Aber wie immer plagen mich Zweifel. Mehr, als ich gerade sagen kann. Ich zweifel an so vielen, dass ich selbst nicht mehr weiß, wo mein Platz ist.

-----------------

Teil 3

Die Dinge, die mir Halt gegeben haben. Die Dinge, die stets konstant waren. Dinge, von denen ich fest überzeugt war, dass sie stimmen.

All das bricht zurzeit zusammen. Ich kann mir nicht mehr sicher sein, was richtig und die Wahrheit ist, wo ich hingehöre, wer mich auffängt, wen ihn vertrauen und lieben kann, wem ich was bedeute, wie ich mit all dem umgehen soll.

Ich jammer wieder, wie immer. Aber ich weiß einfach nicht, wo mein Platz im Leben ist und was eigentlich gerade alles passiert.

Ausgerechnet jetzt...
24.2.10 14:06
 


Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Cari (6.3.10 11:03)
Hey, das hört sich gar nicht gut an
Ich weiß zwar nicht um was es geht aber so einen Platz im Leben zu finden ist gar nicht so leicht, das dauert...irgednwann wirst du sagen können "ja so soll es sein und bleiben" also mach dir darum keinen Kopf, das braucht Zeit. (ich warte auch noch drauf ) Und du musst den Mut haben dich Situationen zu stellen. Ob es dann gut oder schlecht endet. Shit happens. Danach stehen dir wieder ein paar Optionen offen. Und aus den alten lernt man.
Mach dir einfach nicht zu viele Gedanken. Alles regelt sich und am Schluss ist man Stolz

Cari (ja ich mach mir auch Gedanken, wie es dir geht ! genauso wie viele andere auch)

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Kategorie

Gedanken
Action Möh!
Schule
Spiel mit mir!
Music
Funny
Freunde

asuna
kayo
kayoko
lenchens-blog
nairo
nanichan
Extras

Über...
Wunschliste
Memo an mich
four seasons
500 Questions
Links

last.fm
youtube.com
studivz.net
JamLegend.com






Blog abonnieren



Gratis bloggen bei
myblog.de