Ist ja auch lang genug her!

So meine Lieben!
Ich hab lang genug hier nichts mehr geschrieben. Ich bin ja auch eher in einen anderen Blog aktiv, auch wenn der auch schon wieder leicht Staub ansetzt

Viel ist passiert, daher erzähl ich mal so ein wenig.

Hauptsächlich gehe ich arbeiten bzw. in die Schule. Ausbildung halt. Diesmal macht es mir auch richtig Spaß! Es ist eine coole Praxis mit gutem Ruf und anerkannt, Kollegen sind supernett und Patienten sind wohlerzogen, Arbeitsweg ist nicht weit (für Hamburgverhältnisse ) - was will man mehr?

In der Schule ist alles bestens. Ich bin mal wieder Klassenstreber, wieder mal Klassensprecher, mal wieder Everybody's Darling.

Im Großen und Ganzen alles also so wie immer.

Hamburg ist eine wunderschöne Stadt, hier ist immer was los. Auch wenn ich das Angebot ehrlich gesagt nicht nutze. Ich genieße alle paar Tage den Ausblick auf die Alster und fahre am Hafen vorbei (Mini-Sightseeing während meines Schulweges :D). Ich mache Mittagspause im Park "Planten und Blomen" - wunderschön zwischen Blumen, Bäumen, an einem See, neben einen japanischen Garten und einen Tropenpark. Nur ca. sieben Bushaltestellen entfernt ist der Elbstrand. In 15 Minuten bin ich in der Innenstadt. Circa 3 Haltestellen entfernt in die andere Richtung ist das Stadion, wenn man mal Konzerte besuchen möchte. Aber trotzdem hört man von der Wohnung aus nichts davon.

Ja, ich kann mich wohl aus glücklich bezeichnen.
Das Leben ist schön, aber trotzdem gibt es Tage, an denen kann ich es nicht genießen. Manche Dinge lassen mich einfach nicht in Ruhe.

Aber eins finde ich besonders traurig. Ich vermisse die alte Spontanität aus Nordhorn. Da ging man eben rüber zu Kayo und quatschte einfach mit ihr stundenlang. Mit Eny wurde spontan ein wenig in der Gegend rumgefahren. Steffan rief spontan an und fragt, ob wir in die Stadt gehen möchten. Man traf sich einfach spontan zu Mc Donalds und Burger King. Diese Spontanität lebe ich am liebsten mit diesen Personen aus. Und die fehlen mir hier arg. Ich vermisse die Begleitung beim Bummeln, Ausflügen, Zeitvertreiben.
Alle sind am Arbeiten, haben keine Zeit. Oder - und da bin ich ehrlich - ich kenn die Leute nicht gut genug, dass ich einfach keine Lust verspüre, mich mit denen spontan zu treffen.

Diese Leute könnte ich natürlich besser kennen lernen - einige mag ich sogar richtig gern! Aber das ist ein anderes Thema.

Aber daher würde ich es allzu sehr begrüßen, wenn es jemanden von ihnen auf ihrem Lebensweg nach Hamburg verschlagen würde.

Die Anonymität einer Großstadt. Auch wenn ich schon viele Patienten auf der Straße treffe und die mich zum Teil auch wiedererkennen :D Aber die meisten sagen zu mir "Ohne Kittel und ohne die gewohnte Praxisumgebung würde ich sie nie wiederkennen!" Hehe, so ist das wohl nun mal.
30.6.10 17:41
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Kategorie

Gedanken
Action Möh!
Schule
Spiel mit mir!
Music
Funny
Freunde

asuna
kayo
kayoko
lenchens-blog
nairo
nanichan
Extras

Über...
Wunschliste
Memo an mich
four seasons
500 Questions
Links

last.fm
youtube.com
studivz.net
JamLegend.com






Blog abonnieren



Gratis bloggen bei
myblog.de